KaleidoPäd 2019

der KITA-Kongress des Städtischen Trägers
30 Jahre Kinderrechte - 150 Jahre Referat für Bildung und Sport

Beschweren erlaubt! – in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe?

 

 

Powerpoint zum Vortrag von Frau Prof. Dr. Ulrike Urban-Stahl

 

Einrichtungen, die Beschwerdeverfahren für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern
entwickeln und mit Leben füllen möchten, sehen sich oft mit einer Fülle von Fragen
und Herausforderungen konfrontiert: Was sind Beschwerdeverfahren? Worüber sollen
sich Kinder und Jugendliche überhaupt beschweren können? Wer ist dafür ­zuständig
und nach welchen Regeln soll das ablaufen?
Was bedeutet das für Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Leitungskräfte?

Nachdem sich zunächst insbesondere Einrichtungen der Erziehungshilfe mit diesen
Fragen auseinandersetzten, befassen sich nun zunehmend auch Kindertagesstätten
mit der Umsetzung von Möglichkeiten der Beschwerde für die von ihnen betreuten
Kinder. Was aber bedeutet „Beteiligung und Beschwerde“ bei Kindern von 0 bis
7 Jahren? Ist der Begriff Beschwerde hier überhaupt geeignet? Inwiefern müssen in
Kindertagesstätten auch Eltern stärker mitgedacht und eingebunden werden?
Im Vortrag wird erörtert, warum heute Möglichkeiten der Beteiligung und Be-
schwerde in Einrichtungen als Voraussetzung für eine Betriebserlaubnis erforderlich sind
und welche Herausforderungen sich daraus für Kindertagesstätten ergeben.


Anhand der Erfahrungen von Einrichtungen in der Gestaltung von Beschwerdeverfahren
werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie diesen Herausforderungen begegnet werden kann.

 

 

Prof. Dr. Ulrike Urban-Stahl
Freie Universität Berlin
Diplom Pädagogin/Sozialpädagogin, Mit-
begründerin des Berliner Rechtshilfefonds
Jugendhilfe e. V. und des Bundesnetz-
werks Ombudsschaft in der Jugendhilfe,
Mitglied des Vorstands der AGJ; befasst
sich mit Theorie und Praxis der Kinder- und
Jugendhilfe. Forschungsschwerpunkte sind
­strukturelle Spannungsfelder und Professio-
nalität in der Sozialen Arbeit, Rechte junger
Menschen und ihrer Familien in der Kinder-
und Jugendhilfe, Hilfeplanung, Kinderschutz
und Gewalt in pädagogischen Institutionen


<--- zurück